Starthilfe für
Ihre Softwaresysteme.

FAQ zu Jumpstart

Was ist Jumpstart?

Jumpstart ist eine Dienstleistung von terna, mit der wir den technischen Betrieb Ihrer Softwaresysteme und die nötigen administrativen IT-Aufgaben in den Bereichen Betriebssystem, Datenbank und Lizenzmanagement für Sie übernehmen. Der Leistungsumfang von Jumpstart geht dabei über klassische Cloud-, Hosting- oder Housing-Ansätze hinaus, da er nicht nur den technischen Betrieb, sondern auch die personelle Betreuung des Systems umfasst.

Für welche Unternehmen eignet sich Jumpstart?

Durch die flexiblen Skalierungsmöglichkeiten eignet sich Jumpstart für alle Unternehmensgrößen. Jumpstart steht Ihnen für unsere gesamte Produktpalette zur Verfügung - Alle unsere ERP-, BI- und CRM-Produkte sowie sämtliche Branchenerweiterungen und Zusatzprodukte können mit Jumpstart betrieben werden.

Welche Vorteile hat Jumpstart gegenüber InHouse-Lösungen?

Mit Jumpstart ist keine Installation vor Ort notwendig, die Kosten für Beschaffung, Instandhaltung und Überwachung der notwendigen Technik entfallen. Ihre IT Abteilung muss nicht erst mühsam das nötige Know-how aufbauen und kann sich somit produktiveren Aufgaben widmen. Ihre monatlichen IT-Kosten sind wesentlich besser kalkulierbar und auch bei einer Systemanpassung sind keine großen Investitionen in Hardware und Infrastruktur mehr notwendig. Durch die hohe Skalierbarkeit lässt sich der technische Betrieb Ihrer Softwaresysteme problemlos an Ihre aktuellen Bedürfnisse anpassen.

Kann ich von Jumpstart auf ein InHouse-Lösung wechseln?

Ja, ein Migrationsprojekt auf Ihre eigene IT Infrastruktur ist möglich, wenn diese die technischen Voraussetzung für den Betrieb der Softwaresysteme erfüllt. Jumpstart ist somit auch in der Projektphase die perfekte Lösung für den Betrieb Ihrer Systeme.

Kann ich von einer InHouse-Lösung auf Jumpstart wechseln?

Ja, grundsätzlich kann mit Jumpstart jede Softwarelösung betrieben werden. Ein Jumpstart-Migrationsprojekt umfasst eine Vor-Ort-Analyse Ihrer Systeme, eine technische Bestandserhebung und die Virtualisierung der nötigen Infrastruktur.